Home | Über mich | Programmangebote | Impressum


Mai

<= Zurück zum Naturkalender

Sächsische Wespe (Dolichovespula saxonica)

Die Sächsischen Wespen bauen ihre Nester gerne an wind- und wettergeschützten Stellen. Leider oft so, daß sie weithin sichtbar sind. Deswegen werden die Nester häufig schnell entfernt, obwohl sie wirklich sehr friedfertig sind. Sie greifen nur bei Störungen im unmittelbaren Nestbereich an.

Man sieht es auch daran, dass ich in Ruhe Fotos machen konnte. Wenn die Tiere angeflogen kamen, habe ich natürlich Platz gemacht und habe sie aus gebührender Entfernung fotografiert.

Während sich die erwachsenen Tiere aller Wespenarten vorwiegend von Nektar ernähren, werden die Larven mit Fliegen oder anderen kleinen Insekten gefüttert. Daher sollten sie in jedem Garten willkommen sein.

Ihre Nester bauen sie aus verwittertem Holz und diese werden nicht sehr groß. Der Lebenszyklus der Sächsischen Wespen dauert etwa von April bis September.

Man kann Wespen übrigens an ihrem Kopfschild identifizieren.

Das ist bei jeder Wespenart unterschiedlich.

Ende Mai habe ich das erste Mal bemerkt, dass in unserem Garten in einem Spatzenkasten Wespen ein- und ausflogen. Das hat mich neugierig gemacht und ich habe dann öfters mit der Kamera Position bezogen, um zu sehen was passiert.

Ich habe mich sehr gefreut, dass sich das Wespennest entwickelte und erst recht, als ich bestimmen konnte welche Wespenart sich angesiedelt hatte.

Ich habe auch eine Wasserschale zusätzlich aufgestellt, an der die Wespen gerne getrunken haben.

Allerdings war die Freude Ende Juni schon wieder vorbei.

Wachsmotten hatten sich breit gemacht und zerstörten innerhalb kurzer Zeit das ganze Nest.

Natur eben!

Hier noch ein link zur Information:

Vielfalt der heimischen Wespen - NABU