Home | Über mich | Programmangebote | Impressum


Juli

<= Zurück zum Naturkalender

Die Amsel (Turdus merula)

Fast jeder kennt sie: Amselmännchen sind schwarz und haben einen gelben Schnabel. Die Weibchen sind schlicht braun.

Sie ist heute häufig im Garten oder Park anzutreffen. Die Amsel war früher aber ein Waldvogel und mit etwas Glück sieht man sie auch heute noch dort am Boden nach Futter suchen. Sie rascheln auch gerne im Laub, um dort nach Futter zu suchen. Wenn sie gestört werden fliegen sie mit empörten Rufen weg.

Insekte, Schnecken und vor allem Regenwürmer gehören zu ihren Lieblingsspeisen. Im Herbst mögen sie auch allerlei Beeren, zum Beispiel die der Eberesche.

Jungvogel nach der Rettung - Hier eine kleine Amsel im Juli.

Sie saß einsam in unserem Garten und wurde von uns zu spät bemerkt. Sie flüchtete sich hinter die Gartenhütte. Wir haben alles frei geräumt, in der Hoffnung, dass sie von alleine wieder nach vorne kommt. Nach einiger Zeit kam dann das Amselweibchen und hat nach ihrem Jungen gesucht. Sie hat die kleine Amsel dann tatsächlich hinter der Hütte gefunden, ist dann in dessen Richtung gehüpft und hat es durch Rufe rausgelockt.

Seit dem weiß ich, dass Vogeleltern sich auch noch um ihre Jungen kümmern wenn sie außerhalb des Nestes sind.

Hier das typische Gebaren einer Amsel auf Futtersuche.